Inhalt

Informationsportale

Gemäß § 3 Abs. 3 Unternehmensserviceportalgesetz ist jede Bundesministerin und jeder Bundesminister verpflichtet, innerhalb seines jeweiligen Wirkungsbereiches an der Einrichtung und am Betrieb des Unternehmensserviceportals durch Bereitstellung von Informationen und Unterstützung bei Transaktionen im Sinne des § 1 Abs. 1 sowie am Betrieb des Bürgerserviceportals (§ 1 Abs. 2) durch Bereitstellung von Information mitzuwirken.

Amtshelfer HELP.gv.at

Der digitale Amtshelfer ist nicht nur für Bürgerinnen und Bürger die erste Adresse, wenn man mehr über die österreichische Behördenlandschaft wissen möchte. Dasselbe Internet-Portal ist auch für die Verwaltung selbst eine sehr nützliche Service- und Informationsstelle.

HELP.gv.at ist das "Bürgerserviceportal". Seit 2001 bietet HELP bereits Online-Services nach dem One-Stop-Prinzip an und baut diese sukzessive weiter aus. Über 10 Millionen Nutzerinnen und Nutzer greifen auf das umfangreiche Informationsangebot des digitalen Amtshelfers HELP.gv.at zu und fragen jährlich über 40 Millionen Seiten ab. Auf ein Amt umgerechnet wären das in etwa 400 Schalter, die das ganze Jahr über (24 Stunden 7 Tage die Woche) parallel Kundinnen- und Kundenanfragen abzuarbeiten hätten.

Als HELP-Partner können österreichische Gemeinden, Bezirkshauptmannschaften, Magistrate und Landesregierungen können ausgewählte Inhalte in HELP.gv.at in ihrem Bereich einbinden.

Unternehmensserviceportal (USP) zum Nutzen für die Verwaltung

Informations- und Serviceportal für Unternehmen – Kommunikations- und Authentifizierungsportal die Verwaltung

Gemäß § 3 Abs. 3 Unternehmensserviceportalgesetz ist jede Bundesministerin und jeder Bundesminister verpflichtet, innerhalb seines jeweiligen Wirkungsbereiches an der Einrichtung und am Betrieb des Unternehmensserviceportals durch Bereitstellung von Informationen und Unterstützung bei Transaktionen im Sinne des § 1 Abs. 1 sowie am Betrieb des Bürgerserviceportals (§ 1 Abs. 2) durch Bereitstellung von Information mitzuwirken.

Das Unternehmensserviceportal bietet seit 1. Jänner für Unternehmen relevante Informationen der öffentlichen Verwaltung an einer Stelle. Seit Mai 2012 sind auch die wichtigsten E-Government-Anwendungen des Bundes mit einer Kennung direkt über das Unternehmensserviceportal erreichbar.

Behörden können über das USP Informationen für Unternehmen zielgerichtet platzieren. Die Behörden werden dabei vom gemeinsamen Redaktionsteam der Wiener Zeitung unterstützt, das jeden Artikel am USP qualitätssichert und veröffentlicht. Behörden mit eigenen E-Government-Anwendungen können außerdem die Benutzer- und Rechteverwaltung des USP für die Identifizierung und Authentifizierung von Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwenden.