Sektion VII: Bundespressedienst

Die Sektion VII nimmt folgende Aufgabenbereiche wahr:

  • Pressetätigkeit für den Bundeskanzler und den Bundesminister
  • Publikationen des Bundeskanzleramtes, Presseaussendungen und periodische Informationen
  • Medienbeobachtung und Dokumentation
  • Organisation von Presseveranstaltungen, Journalistenbetreuung und Akkreditierungen
  • Corporate Identity (CI) des Ressorts, Bildredaktion und Archiv für Druckwerke
  • Informationsinitiativen der Bundesregierung
  • Rechts- und Budgetangelegenheiten für alle Informationsmaßnahmen einschließlich Vergabewesen
  • Bürgerservice: Bearbeitung der Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern
  • Europatelefon und Servicetelefon des Bundeskanzlers
  • Internet und Intranet - Koordination und Redaktion des Bundeskanzleramtes
  • Koordinierung der Bundesministerien in gemeinsamen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

Tel.: +43 1 531 15-202432
Fax: +43 1 531 15-202880
E-Mailvii@bka.gv.at

Sektionschef: Wolfgang Trimmel

Wolfgang Trimmel

Wolfgang Trimmel (geboren 1966 in Wien) ist seit 2011 Leiter der Sektion VII (Bundespressedienst) im Bundeskanzleramt.

Er startete seine berufliche Laufbahn als freier Journalist, war Redakteur der Neuen Kronen Zeitung und danach leitender Mitarbeiter eines Zeitschriftenverlags.

Ab 1993 arbeitete er als Pressesprecher des Bürgermeisters und Landeshauptmannes von Wien,  Dr. Helmut Zilk, und fungierte auch in weiterer Folge als dessen enger journalistischer Mitarbeiter.

Ab 1994 war er Pressesprecher des Bürgermeisters und Landeshauptmannes von Wien, Dr. Michael Häupl, und in dieser Zeit unter anderem mit der Koordination der Öffentlichkeitsarbeit der Koalitionsregierung von 1996 bis 2001 betraut. 

Danach zeichnete er bei der börsennotierten Flughafen Wien AG als Leiter Kommunikation für Strategische Unternehmenskommunikation, Anrainerkommunikation, Kommunikation Mediationsverfahren, Mitarbeiterkommunikation, Werbung, Public Relations, Events, Geschäftsberichte und den Internet-Auftritt des Unternehmens verantwortlich.

In der Folge leitete er für die Stadt Wien die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit – mit den Partnern Bundesministerium für Inneres, Bundespolizeidirektion Wien und weiteren Einsatzorganisationen - während des Sportgroßereignisses EURO 08.

Daran anschließend war er Mitarbeiter im Kabinett des Bundeskanzlers Werner Faymann.