30.07.2010
Josef Ostermayer: "55-jähriges Jubiläum des Sendebeginns des ORF-Fernsehens"

Die Geburtsstunde des Leitmediums Fernsehen jährt sich am Sonntag zum 55. Mal. Die zweite Republik war gerade zehn Jahre alt und der Staatsvertrag erst wenige Tage in Kraft, da begann der ORF als "Österreichisches Rundsprechwesen" mit seinem Programm.

"Ich habe zum ersten Mal Mitte der 60-er Jahre bewusst ferngesehen", so Medienstaatssekretär Josef Ostermayer über seine ersten Erfahrungen mit dem Leitmedium Fernsehen. "Die Entwicklung der Medien ist mit der Entwicklung der Demokratie eng verbunden. Ich freue mich, dass es dem ORF gelungen ist, auf dem Fundament des Volksbegehrens im Jahre 1964 eine wichtige Rolle als einer der Leitbetriebe in der österreichischen Kultur- und Medienlandschaft wahrzunehmen", so Ostermayer.

Mit dem zuletzt im Nationalrat verabschiedeten neuen ORF-Gesetz werde eine weitere gesunde Entwicklung des Unternehmens ermöglicht. Die Herausforderungen würden angesichts einer sich verändernden Markt- und Mediennutzungssituation stetig wachsen. "Es ist deshalb erfreulich, dass es gelungen ist, die Möglichkeit für zwei Spartenkanäle und einen wachsenden Anteil an österreichischem Programmen im ORF zu sichern", so Ostermayer abschließend.

Rückfragehinweis:
Mag. Nikolaus Gretzmacher
Büroleiter von Staatssekretär Dr. Josef Ostermayer
Telefon: 01 531 15-2703
nikolaus.gretzmacher@bka.gv.at