Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung

Portrait Muna Duzdar © Wilke

© Wilke

Am 18. Mai 2016 wurde Mag. Muna Duzdar von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer als Staatssekretärin im Bundeskanzleramt angelobt.

Als Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung ist sie unter anderem mit den folgenden Themen betraut:

Lebenslauf

Muna Duzdar, geboren am 22. August 1978 in Wien, absolvierte ab 1996 zunächst ein Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, danach ein Masterstudium Internationales Recht – Recht der arabischen Länder an der Universität Sorbonne in Paris. Währenddessen war sie als Fremdsprachenassistentin und bei der "Parti Socialiste" im administrativen Bereich in Frankreich tätig. Ab 1999 arbeitete sie bei der Mietervereinigung, es folgen ein Engagement bei der Sozialistischen Jugend Österreich und ein Praktikum beim Europaparlament.

Ihr Gerichtsjahr absolvierte Duzdar 2006/2007 am Bezirksgericht Mödling und am Arbeits- und Sozialgericht Wien. Die Rechtsanwaltsprüfung legte sie im November 2011 ab. Seit November 2012 arbeitete sie als selbständige Rechtsanwältin.

Politische Funktionen bekleidete Muna Duzdar zunächst von 2001 bis 2004 als Bezirksrätin in Wien-Donaustadt und von 2010 bis 2012 als Bundesrätin. Als Wiener Landtags- und Gemeinderatsabgeordnete war sie seit 19. November 2012 bis zuletzt tätig.