Alle ins Netz - Konferenz

Das Bundeskanzleramt veranstaltete die Konferenz "Alle ins Netz. Wie internet-fit ist Österreich?". Dabei erörterten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und aus dem NGO-Bereich Chancen und Risken des Internets und der digitalen Medien. Zentral kamen dabei auch Vertreterinnen und Vertreter von Best-Practice-Maßnahmen zu Wort, die das Ziel verfolgen, möglichst allen Menschen die Teilhabe an Internet und digitalen Medien zu eröffnen.

Wann
Donnerstag, 13. Dezember 2012, 9 bis 18 Uhr
Wo
Statistik Austria, Guglgasse 13, 1110 Wien
Zielgruppen
Entscheidungsträgerinnen/Entscheidungsträger, MultiplikatorInnen/Multiplikatoren, Projektverantwortliche im Bereich digitale Inklusion und alle am Thema Interessierten

Zur Programmnachlese

Zur Videonachlese

Hintergrund

Wiewohl Österreich bei der Internet-Nutzung im europäischen Vergleich im oberen Drittel liegt und der jüngste Digital Scoreboard der Europäischen Kommission eine signifikante Reduktion der Zahl der Offliner ausweist, waren dennoch rund 1,2 Millionen Menschen zwischen 16 und 74 Jahren bislang noch nie im Internet.

Welche Chancen bieten die Digitalisierung und die Nutzung des Internet für alle Bevölkerungsgruppen? Wie können Hindernisse bei der Internet-Nutzung, insbesondere von bildungsfernen und benachteiligen Gruppen, beseitigt werden?

Neben konkreten Beispielen für gelungene digitale Inklusion aus ganz Österreich sollen aber auch jene Themenbereiche diskutiert werden, die für alle Internet-Nutzerinnen und -Nutzer von Interesse sind und oftmals als Gründe für die Nichtnutzung genannt werden (z.B. Datenschutz, Konsumentenschutz, Sicherheitsaspekte, Breitband usw.).