Die Österreichische Bundesregierung

Aufgaben der Österreichischen Bundesregierung und Zusammensetzung des Kabinetts Faymann in der XXV. Regierungsperiode

Aufgaben der Bundesregierung

Die Bundesregierung ist mit den obersten Verwaltungsgeschäften des Bundes betraut. Ihr gehören der Bundeskanzler, der Vizekanzler und die übrigen Bundesministerinnen und Bundesminister an. Die Staatssekretäre sind dem Bundeskanzler oder den jeweiligen Ministern zur Unterstützung in der Geschäftsführung und zur parlamentarischen Vertretung zugeordnet. Als Kollegialorgan übt die Bundesregierung nur jene Aufgaben aus, die ihr gesetzlich (oder durch Entschließung des Bundespräsidenten) ausdrücklich zugewiesen sind. Alle anderen Aufgaben sind vom jeweils zuständigen Ressortminister beziehungsweise der zuständigen Ressortministerin zu bearbeiten. Von den rechtlichen Kompetenzen der Bundesregierung ist die Beschlussfassung über Gesetzesvorlagen am wichtigsten. Die Bundesregierung fasst ihre Beschlüsse einstimmig, Mehrheitsbeschlüsse sind nicht vorgesehen.

Zusammensetzung der Bundesregierung

Gruppenfoto des Kabinetts Faymann II, Beschreibung siehe im nachfolgende Absatz

Kabinett Faymann II Im Bild (v.l.n.r.) vordere Reihe: Rudolf Hundstorfer, Sophie Karmasin, Gabriele Heinisch-Hosek, Michael Spindelegger, Werner Faymann, Doris Bures, Johanna Mikl-Leitner, Sonja Stessl, Reinhold Mitterlehner - hintere Reihe (v.l.n.r.): Andrä Rupprechter, Sebastian Kurz, Gerald Klug, Alois Stöger, Josef Ostermayer, Wolfgang Brandstetter und Jochen Danninger
Hinweis: Am 1. September 2014 wurden abgelöst: Michael Spindelegger als Vizekanzler von Reinhold Mitterlehner und als Finanzminister von Johann Georg Schelling, Doris Bures von Alois Stöger, Alois Stöger von Sabine Oberhauser, Jochen Danninger von Harald Mahrer.
Große Bildansicht
(© BKA/Andy Wenzel)