Digitale Informationen nutzen und sicher auf diese zugreifen – auch in 200 Jahren!?

Informationen liegen immer häufiger ausschließlich in elektronischer Form vor. Die langfristige Bewahrung dieser Informationen aus allen Gesellschaftsbereichen für künftige Generationen ist eine zentrale Herausforderung für die Informationsgesellschaft: Ständig wachsende Datenmengen und die rasante technische Entwicklung erfordern die Erarbeitung von Methoden und Techniken, welche die Erhaltung und den langfristigen Zugriff auf elektronische Dokumente ermöglichen.

Aus diesem Anlass organisierte das Bundeskanzleramt Österreich in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Staatsarchiv und der Österreichischen Nationalbibliothek ein Symposium zu diesem Thema.

Was
Symposium „Digitale Langzeitarchivierung“
Digitale Informationen nutzen und sicher auf diese zugreifen – auch in 200 Jahren!?
Wann
18. April 2007, 10 bis 17 Uhr
Wo
Österreichische Nationalbibliothek, Camineum Josefsplatz 1, 1010 Wien

Auf dem Veranstaltungsprogramm standen grundsätzliche, strategische und visionäre Beiträge zu den Dimensionen „Digitales Kulturgut“ und „Digitale Verwaltungsinformationen“. Technische und organisatorische Aspekte wurden beleuchtet und nationale sowie internationale Good Practices vorgestellt.

Informationen zum Ablauf sowie eine Vorstellung der Referentinnen und Referenten finden Sie im beigefügten Programm. Eine Zusammenfassung des Symposiums finden Sie in der Nachlese. Die Präsentationsmaterialien stehen Ihnen zum Download unter Dokumente zur Verfügung.

Kontakt
IKT-Strategie des Bundes: E-Government - Recht, Organisation, Internationales
Bundeskanzleramt Abt. I/11
Ballhausplatz 1
1014 WIEN
Tel.: +43 1 531 15-2569
Fax: +43 1 531 09-2569
E-Mail: i11@bka.gv.at

Die Veranstalter

Zur Startseite des Bundeskanzleramtes

popup: Österreichisches Staatsarchiv

popup: Österreichische Nationalbibliothek

Logo: Symposium


Die Sponsoren



Bundesrechenzentrum


Logo EMC


Fabasoft


IBM


Siemens



Weitere Veranstaltung:

Digitalisierung XXL - auch in Österreichs Bibliotheken?