WSIS - IGF

Koordination des Österreichischen WSIS-Vorbereitungsprozesses

WSIS-LOGO

Unter dem Patronat des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Kofi Annan, ist der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft von der Internationalen Telekom-Union (ITU) vorbereitet und ausgerichtet worden. Der Gipfel fand in zwei Phasen statt: 10. bis 12. Dezember 2003 in Genf und 16. bis 18. November 2005" in Tunis.

Das Hauptziel der ersten Phase des World Summit on the Information Society (WSIS) (Genf 2003) bestand in der Fokussierung auf die wesentlichen Fragen der Informationsgesellschaft und in der Erarbeitung einer global akzeptierten Konzeption derselben. In Genf wurde eine politische Erklärung (PDF 160 kB) und ein Aktionsplan (PDF 181 kB) angenommen. Darin wurde unter anderem festgehalten, dass:

  • Bis 2010 soll jede einzelne Stadt der Welt am Netz sein;
  • Wenigstens für 90 Prozent der Weltbevölkerung sollen drahtlose Verbindungen eingerichtet sein;
  • Universitäten und Krankenhäuser sollen bis 2005, Bibliotheken bis 2006 und jede Grundschule bis 2015 Internetfähig sein;
  • Eine Internet-Erstausstattung soll bis 2010 nicht mehr als rund 100 Euro und bis 2015 nicht mehr als rund 50 Euro kosten.

Schwerpunkte der zweiten Phase des WSIS (TUNIS 2005) waren unter anderem die Verwaltung des Internets (Internet Governance) sowie die Umsetzung und Finanzierung der 2003 beschlossenen Maßnahmen. Auf dem Gipfel wurde das Tunis Commitment (PDF 148 kB) und die Tunis Agenda for the Information Society (PDF 243 kB) von der Staatengemeinde angenommen.
Sämtliche Dokumente der beiden Gipfelphasen finden sich in einem WSIS-Booklet (PDF 1110 kB)

Österreich setzte im Rahmen des WSIS-Gipfelprozesses den Schwerpunkt auf das Thema Kreativität und Qualitätsinhalte als Wirtschaftsfaktor in der Informationsgesellschaft. Folglich wurde auch der World Summit Award, der seinen Schwerpunkt auf die Prämierung und Bewerbung qualitativ wertvoller Inhalte und innovativer Applikationen legt und im Rahmen des WSIS ein zentraler Event war, von Österreich maßgeblich unterstützt.

Internet-Governance Forum (IGF)

Die Hauptaufgabe des Forums liegt darin, eine transparente Diskussion zu allen relevanten Fragen betreffend das Thema Internet Governance auf mulilateraler Ebene und unter Einbindung aller Stakeholder zu führen und etwaige Empfehlungen für die Staatengemeinschaft auszuarbeiten.
Im Rahmen der 1. Sitzung des IGF, die im Oktober 2006 in Athen stattfand, wurden die vier Themenbereiche Zugänglichkeit, Offenheit, Sicherheit und Vielfalt des Internets erörtert. Die Versachlichung der Gespräche um die Internetverwaltung ist einer der Erfolge, den der WSIS-Prozess und das IGF bereits jetzt vorweisen können.

Seither fanden jährliche IGF Mettings statt (Rio de Janeiro 2007, Hyderabad 2008, Sharm el Sheikh 2009, Vilnius 2010-, Nairobi 2011) und vom 6.-9. November 2012 findet das IGF in Baku 2012 statt.

Weiterführende Informationen: